. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - Dörkenpreis für sechs Schüler des WRBK

Inhalt

Preisträger

12. Juni 2015 Dörkenpreis für sechs Schüler des WRBK

Es ist in jedem Jahr immer wieder eine besondere Auszeichnung für soziales Engagement und Hilfsbereitschaft im Alltag: Der Dörkenpreis.

Sechs Schüler des Werner-Richard-Berufskollegs haben den Dörkenpreis in diesem Jahr erhalten. Mit diesem Preis würdigt die „Werner Richard - Dr. Carl Dörken - Stiftung“ alljährlich Schüler des Volmarsteiner Berufskollegs und der Realschule Herdecke für besondere Verdienste.

„Der Preis ist nicht für Schüler gedacht, die überall mit der Note eins stehen“, erklärte Dr. Jochen Plaßmann, Vorstand der Dörken-Stiftung. Manche frühere Preisträger hätten die Urkunde in ihre späteren Bewerbungs-Unterlagen aufgenommen, berichtete er, ehe er gemeinsam mit seiner Vorstands-Kollegin Christa Stronzik jedem Preisträger gratulierte.

Vom Werner-Richard-Berufskolleg waren es Nancy Müller, Kai-Sheng-Tang, Marian Pasrsiegla, Phillip Loch, Baris Akyüz und Jan Wittmaack, die im Werner-Richard-Saal in Herdecke ausgezeichnet wurden. Für die Untermalung mit klassischer Musik sorgte am Klavier Marcel Lüling, ebenfalls ein Schüler des WRBK.

Dessen Leiter Christof Hoffmann und sein Stellvertreter Ernst Schumacher würdigten die sechs Volmarsteiner Schüler, die gemeinsam mit den Preisträgern der Realschule Herdecke den Tag gemeinsam verbracht hatten. Dabei stand zunächst gemeinsames Backen in einer Bäckerei auf dem Programm, ehe nachmittags der offizielle Teil folgte. Die jungen Preisträger waren von Lehrern, Ausbildern und Internats-Mitarbeitern vorgeschlagen worden.

Es war die mittlerweile 21. Verleihung des Dörkenpreises an Schüler des Werner-Richard-Berufskollegs. Deshalb bedankte sich Christof Hoffmann ausdrücklich für diese langjährige Unterstützung. „Die Schul-Etats sind begrenzt“, erklärte er, „darum sind wir froh, dass wir solche Unterstützer wie Sie an unserer Seite haben.“ Dr. Plaßmann bot daraufhin eine zusätzliche Möglichkeit an, um Schüler besonders auszuzeichnen – nämlich Karten für ein Spiel von Borussia Dortmund. „Sagen Sie uns Bescheid“, sagte er kurz und knapp.

Melanie Pelz-Hollender, Schülerin Werner-Richard-Berufskolleg

»Lernen macht Spaß...«

Melanie Pelz-Hollender, Schülerin Werner-Richard-Berufskolleg