. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - Besuch aus Bulgarien am Berufskolleg

Inhalt

02. Dezember 2015 Besuch aus Bulgarien am Berufskolleg

Besuch aus Bulgarien am Werner-Richard-Berufskolleg: Lilia Genova, die an einem Gymnasium in Sofia Biologie auf Deutsch unterrichtet, hospitierte drei Wochen an der Schule der Evangelischen Stiftung Volmarstein.

„Hier lernen die Schüler mit großer Begeisterung“, stellte die Austauschlehrerin schnell fest, nachdem sie verschiedene Klassen besucht hatte.

Dass viele Schüler mit Köperbehinderungen die Volmarsteiner Schule besuchen, war für Lilia Genova keine Besonderheit. „Bei uns gibt es viele inklusive Klassen“, berichtete sie. Begeistert war die Gastlehrerin von der modernen Grundausstattung wie den elektronischen Tafeln in den Klassenzimmern, die durch Spenden beschafft worden sind. „Solche Lernbedingungen sind einfach sehr gut“, meinte Lilia Genova.

Ihr Besuch des Volmarsteiner Berufskollegs wurde möglich durch ein Austauschprogramm der Kultusministerkonferenz für ausländische Deutschlehrer. „Von einem solchen Austausch profitieren immer beide Seiten“, so Christof Hoffmann, Leiter des Werner-Richard-Berufskollegs. Lilia Genova stellte bei einer Lehrerkonferenz ihr Heimatland vor – mit sehenswerten Kathedralen in Sofia oder dem schönen Städtchen Plovdiv. „Bulgarien hat viel mehr als den Goldstrand, an dem viele Deutsche Urlaub machen“, sagte sie schmunzelnd.

Während ihres Aufenthalts wurde Lilia Genova von ihrer Volmarsteiner Lehrer-Kollegin Gaby Hillenbrand betreut. Außerhalb des Schulalltags gab es für die Bulgarin ein attraktives Programm: Als großer Fußballfan genoss sie die Atmosphäre beim Revierderby zwischen dem BVB und Schalke. Außerdem unternahm sie Touren zum Dortmunder Weihnachtsmarkt sowie zum Kölner Dom und ins Schokoladenmuseum. Darüber hinaus besuchte sie diverse Musikveranstaltungen. Ihr Fazit am Ende des Besuchs: „Es war eine sehr schöne Zeit.“

Hamza Charradi, Auszubildender Berufsbildungswerk

»Meine Ausbildung macht mich fit für die Zukunft.«

Hamza Charradi, Auszubildender Berufsbildungswerk