. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - Dörkenpreis für besondere Hilfsbereitschaft

Inhalt

20. Juni 2017 Dörkenpreis für besondere Hilfsbereitschaft

Es gab viele strahlende Gesichter: Sechs Schüler mit Behinderungen des Werner-Richard-Berufskollegs der Evangelischen Stiftung Volmarstein sowie sechs Schüler der Realschule Herdecke haben den Dörkenpreis erhalten.

Mit dieser Auszeichnung würdigt die „Werner Richard - Dr. Carl Dörken - Stiftung“ alljährlich soziales Engagement im Schulalltag.

„Wir möchten Schüler auszeichnen, die sich für andere einsetzen“, erklärte Dr. Jochen Plaßmann, Vorstand der Dörken-Stiftung. Dabei betonte er: „Das müssen nicht immer die Einser-Schüler sein!“ Gemeinsam mit seiner Vorstands-Kollegin Christa Stronzik gratulierte er jedem Preisträger persönlich. Lehrer, Ausbilder und Internats-Mitarbeiter hatten die Preisträger vorgeschlagen.

Vom Werner-Richard-Berufskolleg waren es Aua Abdulha, Emine Nahadir, Tobias Schnöckel, Larissa Krueger, Marvin Piel und Niklas Koch. Die Realschule Herdecke besuchen die Dörkenpreis-Träger Hannah Kurzer, Michelle Peitz, Lena Niemann, Thorn Knoth, Marie Müllers und Nick Ruiz-Müller.

Wie üblich, hatten alle Schüler vor der Preisverleihung gemeinsam einen Ausflug gemacht – diesmal zum Fußball-Museum nach Dortmund. Dort nahmen sie sogar in dem Mannschaftsbus Platz, in dem die deutsche Elf während der erfolgreichen WM 2014 in Brasilien gefahren war.

Es war das 23. Mal, dass der Dörkenpreis verliehen wurde. Deshalb bedankte sich Christof Hoffmann, Leiter des Werner-Richard-Berufskollegs, im Namen beider Schulen für die langjährige Unterstützung. „Wir sind froh, dass wir solche Unterstützer wie Sie an unserer Seite haben“, so Hoffmann in Richtung Dörken-Vorstand.

Thomas Kirchhoff, Auszubildender Berufsbildungswerk

»Coole Ausbildung hier...«

Thomas Kirchhoff, Auszubildender Berufsbildungswerk