. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - Vorlesetag am WRBK

Inhalt

15. November 2019 Vorlesetag am WRBK

Der 15.11.2019 widmet sich in ganz Deutschland in Schulen und öffentlichen Einrichtungen dem Vorlesen.

Was an vielen Orten schon zum 16. Mal stattfand, war an diesem Tag im Werner-Richard-Berufskolleg Premiere.

Im täglichen Leben - ob in Schule, Berufsleben oder in der Freizeit - wird es ohne Lesekompetenz schwierig! Deshalb ist es auch uns wichtig, das Interesse am Lesen zu wecken und zu zeigen, dass Lesen sehr viel Spaß machen kann.

In der dritten und vierten Stunde trafen sich Schüler*innen aus vier Klassen der Ausbildungsvorbereitung im Fitnessraum. Warum dort? Der diesjährige Vorlesetag stand unter dem Motto Sport und Bewegung, daher haben die Organisatorinnen Frau Kühn, Frau Osthoff und Frau Pahne diesen Ort ausgewählt. Auf Riesen-Gymnastikbällen, Sportmatten oder einem großen LKW-Reifen, der eigentlich für Krafttraining genutzt wird, und ihren Rollis sitzend, lauschten die Teilnehmer interessiert Auszügen aus passend zum Motto ausgewählten Büchern. Nach jedem Vorlesen haben die Zuhörer mit einem „Daumen-hoch-Schild“ gezeigt, ob ihnen das Vorgelesene gefallen hat und sie das Buch sogar selbst lesen würden.

Im von Frau Pahne ausgewählten Roman „Die Geschichte der Bienen“ von der norwegischen Autorin Maja Lunde erfährt der Leser, wie eine Zukunft ohne Bienen aussieht und was die im Buch in unterschiedlichen Epochen lebenden Figuren miteinander verbindet. Frau Osthoff las aus dem von Rainer Schmidt verfassten Buch „Lieber Arm ab als arm dran“. Der Autor mit Beinprothese ist Pastor von Beruf, hat bei den Paralympics nicht nur eine Goldmedaille im Tischtennis gewonnen und hat schon als Gast mit Schüler*innen des WRBK Tischtennis gespielt. Er erzählt in seinem Werk, welche Erfahrungen er in seiner Kindheit und Jugend selbst mit seiner Behinderung gemacht hat, um Lesern, die ebenfalls eine Behinderung haben, Mut zu machen, damit offen umzugehen und dankbar für ein unterstützendes Umfeld zu sein. Frau Kühn rundete den Vorlesetag mit einem Auszug aus Frank Goosens „Weil Samstag ist: Fußballgeschichten“ ab, der das Publikum mehrfach zum Lachen brachte. Darin schildert der im Ruhrpott lebende Autor auf humorvolle Weise, wie ein typischer Samstagnachmittag unter Fußballfans abläuft.

Das Highlight war allerdings ein ganz besonderer Vorleser: Hannes Wolf, gebürtiger Bochumer, der die U19 des BVB und die Mannschaft des Hamburger SV trainiert hat, las aus der Autobiografie „Gib alles, nur nicht auf“ des Schalker Nachwuchstrainers Norbert Elgert. In dem von ihm gewählten Auszug erinnert sich Torwart Manuel Neuer an einen Hasen, den der Trainer vor dem Spiel mit in die Umkleidekabine brachte, um den Spielern zu vermitteln, dass dieser Angsthase nicht mit auf das Spielfeld kommt. Hannes Wolf hat diese Textstelle gewählt, weil sie eine wichtige Botschaft enthält: Es ist wichtig, Menschen um sich zu haben, die einen stärken.

Da das Publikum von den Geschichten begeistert und sichtlich bewegt war, gab es dem gesamten Vorlese-Event ein positives Feedback und so wird es spätestens auch im nächsten Jahr wieder einen Vorlesetag am WRBK geben. Auf das Motto sind wir schon jetzt gespannt! Bis dahin wünschen wir Ihnen viel Spaß am Lesen. Vielleicht haben Sie ja dann selbst Lust, vorzulesen. Uns würde das sehr freuen!

Ricarda Kerger, Auszubildende Berufsbildungswerk

»Hier weiß ich wofür ich lerne!«

Ricarda Kerger, Auszubildende Berufsbildungswerk