. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - Speed-Dating einmal anders

Inhalt

16. Januar 2013 Speed-Dating einmal anders

(BKO3/TER) Zwei Berufsgrundschulklassen des WRBK waren zu Gast bei einem interaktiven Theaterstück im LUTZ des Hagener Stadttheaters und flirteten dabei kräftig.

Der 11. Januar war ein Tag voller Spaß und Unterhaltung: Zu Gast im Lutz nahmen wir und andere Gäste aktiv am Theaterstück "Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt’" teil.

Aus dem Warteraum heraus geführt bekamen die Gäste eine völlig neue Identität. Jeder erhielt einen neuen Namen und eine neue Behinderung - egal ob er oder sie schon eingeschränkt war oder nicht. Einige bekamen eine Augenbinde und waren blind oder erhielten einen Gehörschutz, so dass sie nichts mehr hören konnten. Andere wurden in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und trugen Schienen an Armen oder Beinen.

Dann wurde man zu einer Stuhlreihe geführt, so dass sich immer zwei Personen gegenüber saßen. Nun hatte man etwa sieben Minuten Zeit, Informationen über seinen Gesprächspartner zu sammeln und das Wichtigste auf einem Zettel festzuhalten. Anschließend bewegte sich eine der Reihen weiter und man fand sich einem neuen Partner gegenüber.

Zum Abschluss wurde jeder Gast aufgefordert, mit einem anderen zu tanzen. Nachdem das Stück dann beendet war, blieb jedem Gast noch Zeit, sich mit den anderen Gästen auszutauschen.

Für uns war es ein gutes Gefühl, unter Menschen zu sein, die auch eine Behinderung haben. Spannend fanden wir dabei, dass auch Menschen ohne Einschränkung erfahren konnten, wie es sich anfühlt, eine Behinderung zu haben.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die uns Spaß gemacht hat.

Patrick Görtz und Marvin Husberg, Schüler Werner-Richard-Berufskolleg

»Mann am Herd - Gold wert!«

Patrick Görtz und Marvin Husberg, Schüler Werner-Richard-Berufskolleg