. . .

Werner-Richard-Berufskolleg - Förderberufskolleg

Inhalt

Förderberufskolleg

Die pädagogische Grundorientierung des WRBK leitet sich von unseren Schülerinnen und Schülern und dem im Leitbild der Stiftung klar defi nierten diakonischen Auftrag ab: Das WRBK ist ein Förderberufskolleg für körperliche und motorische Entwicklung mit dem Ziel der berufl ichen Rehabilitation.

Die Schülerinnen und Schüler weisen sehr unterschiedliche Behinderungsbilder auf wie z.B. Spina bifi da, Muskeldystrophie, Tetraspastiken, Hemiparesen, Epilepsie, Mukoviszidose und viele weitere Formen körperlicher Beeinträchtigungen. Dabei werten wir den Menschen nicht nur von seinem Leistungsvermögen her, sondern anerkennen und schätzen ihn durch seine reine Existenz und sehen in jedem die Ebenbildlichkeit Gottes.

Die Rehabilitation dient der beruflichen und gesellschaftlichen Teilhabe und ist damit ein elementarer Baustein der Inklusion.

In den letzten Jahren hat sich das Angebot des WRBK für körperbehinderte Schülerinnen und Schüler mit Störungen aus dem Autismus-Spektrum-Bereich erweitert. Diese Aufgabe, für die wir uns durch Fortbildungen besonders qualifi ziert haben, wird auch in Zukunft den schulischen Entwicklungsprozess entscheidend mitprägen.

Als dualer Partner ist das WRBK im Teilzeitbereich nur für den theoretischen Teil der Berufsausbildung verantwortlich. Die räumliche Nähe zu den Ausbildungsstätten und den Ausbildern ermöglicht eine gute und besonders enge Verzahnung von Lernsituationen, angelehnt an betriebliche Abläufe. Der Fachunterricht wird ergänzt durch berufsübergreifende Unterrichtsfächer wie Wirtschaftslehre, Religion, Deutsch, Politik/Gesellschaftslehre, Englisch oder Sport/Gesundheitsförderung.

Patrick Görtz und Marvin Husberg, Schüler Werner-Richard-Berufskolleg

»Mann am Herd - Gold wert!«

Patrick Görtz und Marvin Husberg, Schüler Werner-Richard-Berufskolleg